Digitales Röntgen & Digitale Volumentomographie (DVT)

Die digitale Volumentomographie, kurz DVT, ist ein bildgebendes Verfahren, das die Regionen des Munds, Kiefers und Gesichts dreidimensional darstellt. Die Vorteile – insbesondere für einen Zahnarzt – liegen auf der Hand. Die Kieferstruktur lässt sich detailliert betrachten, Behandlungen können perfekt geplant werden.

Somit ist die DVT ein äußerst hilfreiches Instrument, speziell für den Bereich Implantologie.

WOFÜR WIRD DIE DIGITALE VOLUMENTOMOGRAPHIE VERWENDET?

Zudem werden die anatomischen Strukturen des Patienten geschont – die DVT-Diagnostik garantiert größtmögliche Sicherheit. Die DVT-Aufnahmen sind jedoch auch für andere Indikationen sinnvoll, beispielsweise bei der Entfernung der Weisheitszähne. Auch profitieren Arzt und Patient vom DVT-Röntgen, wenn die Ursache für Beschwerden des Patienten nicht klar ist.

Handelt es sich beispielsweise um eine Entzündung oder einen Bruch im Zahn außerhalb des sichtbaren Bereichs? Die DVT-Aufnahme gibt Aufschluss!

Es ist ganz logisch: je mehr der behandelnde Arzt sehen kann, desto mehr Informationen erhält er. Die 3D-Aufnahmen helfen dabei, die abgebildeten Strukturen von verschiedenen Seiten zu betrachten. Somit verbessert sich sowohl die Planung der Behandlung als auch die Sicherheit der Patienten.