Parodontose bzw. Parodontitis (Zahnfleischentzündung, Zahnfleischrückgang) schonend und schmerzarm behandeln – Zahnarzt Top Dent Düsseldorf

Ein gesundes Zahnfleisch ist nicht nur beim Lachen schön anzusehen, sondern auch auschlaggebend für die Gesundheit Ihrer Zähne sowie für die Allgemeingesundheit.

Wir haben hier die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Parodontose bzw. Parodontits für Sie zusammengefasst. Bei einer Parodontitis handelt es sich um eine Entzündung des Zahnbettes, hauptsächlich ausgelöst durch Bakterien, die auf nicht entfernten Zahnbelägen wachsen. Unbehandelt kommt es fast immer zum Zahnverlust und damit zu ästhetischen und funktionellen Beeinträchtigungen.

Oft bleibt eine Parodontose lange unbemerkt, da der Verlauf anfangs schmerzfrei ist. Gerade deshalb ist eine regemäßige zahnärztliche Kontrolle von hoher Bedeutung. Damit dies für Sie keinen zusätzlichen Stressfaktor darstellt, erinnert Sie unser Recallservice zuverlässig an die Prophylaxetermine.

Welche Symptome treten bei einer Parodontose Erkrankung auf?

Bei einer Parodontose Erkrankung kommt es häufig zu Zahnfleischbluten, gerötetem oder angeschwollenem Zahnfleisch, sowie einer starken Empfindlichkeit gegenüber kalten oder warmen Speisen und führt zur Zahnfleischentzündung und Zahnfleischrückgang.

Optisch können Zähne länger wirken, da die Zahnhälse im Verlauf der Erkrankung   zunehmend freigelegt werden.Häufig kommt es auch zu einem unangenehm riechenden Atem und auch zu  lockeren Zähnen bis hin zum Zahnverlust. Wie bereits erwähnt, beginnt eine Parodontitis anfangs schleichend und bleibt deshalb unbemerkt.

Warten Sie nicht auf die nächsten Anzeichen einer möglichen Parodontitiserkrankung, sondern lassen Sie Ihre Zähne regelmäßig von uns untersuchen. Beugen Sie so unangenehmeren Folgen vor.

Wodurch wird eine Parodontose ausgelöst?

Da eine Parodontose durch Bakterien ausgelöst wird, die auf nicht entfernten Zahnbelägen wachsen, ist Ihre Mundhygiene von großer Bedeutung. Des Weiteren spielen Faktoren wie eine ungesunde Ernährung, übermäßiger Stress, hormonelle Störungen sowie ein schwaches Immunsystem eine Rolle. Auch Rauchen erhöht das Risiko einer Erkrankung.

Kann eine Parodontose geheilt werden?

Umso früher eine Parodontitis diagnostiziert wird, umso besser ist die Aussicht auf eine Genesung. Zögern Sie deshalb nicht uns anzusprechen, wir beraten Sie gerne und erstellen einen auf Sie zugeschnittenen Behandlungsplan.

Bitte beachten Sie, dass eine Parodontose eine Infektionskrankheit ist, die nicht heilbar ist. Sie lässt sich lediglich reduzieren und stilllegen.

Was kommt bei einer Parodontosebehandlung auf mich zu?

Die Parodontologie gehört zum besonderen Interessensschwerpunkt Ihres Zahnarztes in Top Dent Düsseldorf, Gi Nam Park. Demnach dürfen Sie eine hohe Kompetenz, basierend auf langjähriger Erfahrung, erwarten.

Bei Bedarf wird zunächst ein Keimtest durchgeführt, indem Proben aus Zahnfleischtaschen genommen werden. Mithilfe des Keimtests können die parodontopathogenen Bakterien identifiziert werden.

Für eine Parodontaltherapie bietet sich häufig eine photodynamische Therapie an. Dabei handelt es sich um eine neuartige, äußerst schonende und nahezu schmerzfreie Behandlung, bei der Laserlicht in Kombination mit einem Photosensitizer verwendet wird.

Auch kann ein engmaschiger Recall eingesetzt werden um eine Reinfektion zu vermeiden.

Die Vector-Methode bietet darüber hinaus eine Vielzahl an Vorteilen:

Das Zahnmaterial bleibt verschont,

auch schwierige Stellen sind gut erreichbar

und eine Verletzung der Zahnhälsen sowie eine Entzündung des umliegenden Gewebes, können vermieden werden.