Was ist Endodontologie?

Früher mussten an der Wurzel entzündete Zähne in den meisten Fällen entfernt werden. Es gab keine Möglichkeit, die Entzündung in dem feinen Wurzelsystem zu bekämpfen.

Durch den Einsatz neuer Materialien und moderner Technologie ist es heute möglich, diese Erkrankungen wirkungsvoll zu behandeln.

Dem Zahnarzt stehen ein hochmodernes OP-Mikroskop und kleinste Instrumente zur Verfügung, mit denen er auch in die kleinsten Verästelungen der Zahnwurzel vordringen und dort die Behandlung durchführen kann.

Ursachen einer Wurzelbehandlung

In jedem Zahn befindet sich eine Zahnwurzel mit zumindest einem Kanal. Dieser ist mit Zahnmark (Gewebe, Zahnnerv und feinsten Blutgefäßen) gefüllt. Oft sind jedoch mehrere Kanäle vorhanden. Die Wurzel ähnelt der Wurzel eines Baumes.

Wenn Bakterien in das Zahnmark eindringen, entsteht eine Entzündung. Diese kann zu heftigen Schmerzen führen, weil die Blutgefäße sich ausweiten und auf den Nerv drücken.

Grund für eine solche Entzündung ist in den meisten Fällen Karies. Die Entzündung kann aber nicht nur Schmerzen hervorrufen. Sie ist auch eine Belastung für das Abwehrsystem des Körpers.

Früher mussten solche Zähne oft entfernt werden. Durch die enormen Fortschritte in der Zahnmedizin gibt es heute Methoden, um den erkrankten Zahn zu behandeln: die moderne Endodontie (Wurzelbehandlung).

Vorgehen bei einer Wurzelbehandlung

Der Wurzelkanal wird dabei von Bakterien, Giftstoffen und Geweberesten gereinigt und desinfiziert. Nach dem Reinigen wird der Kanal verfüllt und verschlossen. So können keine Bakterien mehr eindringen. Heute werden für eine Wurzelbehandlung winzige Feilen und Ultraschallinstrumente eingesetzt.

Außerdem kommt bei der Behandlung ein hochwertiges Operationsmikroskop zum Einsatz. Unter dem Mikroskop werden auch die kleinsten Wurzelkanäle sichtbar. So ist ausgeschlossen, dass ein Kanal übersehen wird. Ein Scheitern der Behandlung wird durch die modernen Geräte minimiert.

Technik für Endodontologie

Der Wurzelkanal wird dabei von Bakterien, Giftstoffen und Geweberesten gereinigt und desinfiziert. Nach dem Reinigen wird der Kanal verfüllt und verschlossen. So können keine Bakterien mehr eindringen. Heute werden für eine Wurzelbehandlung winzige Feilen und Ultraschallinstrumente eingesetzt.